© Getty Images

© Getty Images

3 Kräutertees, die Unreinheiten von innen bekämpfen

Tee kann viel mehr als nur lecker schmecken.

Schöne Haut hat viele Verbündete. Ob Meditation, Gesichts-Workouts, Pflegerituale oder Sport: Im letzten Jahr haben wir dir ein breites Spektrum an Möglichkeiten vorgestellt, die deinen Teint zum Leuchten bringen und ebenmäßiger machen können.

Passend dazu wollen wir uns heute wohltuenden Kräutertees widmen, die deinen Körper bei Detoxprozessen unterstützen, entzündungshemmend wirken und deine Haut so reiner und gesünder aussehen lassen können. Schöner Nebeneffekt: Frisch aufgebrühte Tees wärmen von innen und schaffen vor allem an kalten Februartagen ein rundum wohliges Gefühl.

Diese 3 Teesorten fördern schöne Haut

1. Klettenwurzel wirkt antibakteriell

Getrocknete Klettenwurzel ist in Bio-Supermärkten oder online erhältlich. Die Heilpflanze wirkt entwässernd, entzündungshemmend und antibakteriell, ist reich an Antioxidantien und fördert Detoxprozesse. Klettenwurzel hat sich vor allem bei der Behandlung von Ekzemen und Akne bewährt.

Teezubereitung:

10g getrocknete Klettenwurzel mit 1 Liter kochendem Wasser aufgießen. Frische Klettenwurzel sollte wiederum gut gewaschen und anschließend in etwa 1cm lange Stücke geschnitten werden. Mit anderen getrockneten Kräutern wie Thymian oder Rosmarin verfeinern und zehn Minuten ziehen lassen. Nach Lust und Laune mit Honig süßen.

2. Hopfen hilft bei Hautrötungen

Hopfen ist in erster Linie dadurch bekannt geworden, dass es zum Bierbrauen verwendet wird. Die Heilpflanze hat aber noch mehr zu bieten: Sie fördert die Wundheilung, kann Hautrötungen mindern und Stress reduzieren. Das Problem liegt darin, dass innere Anspannungen die Cortisolwerte ansteigen lassen und so oft zu einem unreinen Hautbild führen. Unser Dream-Team gegen Pickelchen & Co.: Meditation und eine frisch aufgebrühte Tasse Hopfentee!

Teezubereitung:

10g Hopfen mit 500ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen. Wenn du etwas mehr Zeit hast, empfehlen wir, den Aufguss mit abgekühltem Wasser zu machen und die Ziehzeit dafür zu verlängern. Diese schonende Zubereitung sorgt dafür, dass besonders viele der wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

3. Pfefferminze gegen Irritationen

Minze beruhigt die Verdauung und kann sogar Hautirritationen lindern. Die wunderbar erfrischend schmeckende Heilpflanze wirkt sich regulierend auf die Sebumproduktion der Haut aus und hilft so dabei, Hautglanz und Unreinheiten vorzubeugen.

Teezubereitung:

Eine Handvoll frische oder getrocknete Minzblätter pro Liter Wasser sind ideal. Die Ziehzeit sollte mindestens zehn Minuten betragen. Dann den Aufguss durch ein Sieb filtern und ein paar Spritzer frische Zitrone hinzugeben, um den pH-Wert des Körpers auszubalancieren.

more # Health

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews