© Getty Images

© Getty Images

4 Fitnessübungen für Couch Potatoes

Ab jetzt gibt's keine Ausreden mehr!

Viele von uns setzen die Feiertage mit jeder Menge Entspannung, gutem Essen und netter Gesellschaft gleich. Und kitschigen Weihnachtsfilmen, natürlich, die wir anschauen, bis uns irgendwann die Augen zufallen …

Für ein paar Tage mag das gut gehen, aber irgendwann meldet sich unser schlechtes Gewissen lautstark zurück. Was ist nur während der letzten Tage aus uns geworden?

Verzweiflung macht sich breit: Um uns irgendwie zu motivieren, schalten wir (von der gemütlichen Couch aus) Tanz-Videos ein, die leider keine Wirkung zeigen. Statt so auszusehen …

… sehen wir in Wirklichkeit eher so aus:

Zum Glück gibt’s effektive Fitnessübungen, die kein natürliches Rhythmusgefühl benötigen. Einziger Wehmustropfen: Für die kleine Trainingseinheit musst du runter von der Couch. Aber die Weihnachtsfilme können ja trotzdem nebenbei weiterlaufen.

Wärm dich kurz auf, indem du Hals, Arme und Beine dehnst. Mit Hilfe deines Smartphone-Timers kannst du die Dauer der jeweiligen Übungen kontrollieren: Eine Minute pro Bewegungsablauf reicht aus, während du zwischendurch 15 bis 20 Sekunden pausierst.

1. Squats: für deinen Unterkörper

Stell dich mit dem Rücken zur Couch und mach langsam eine Kniebeuge, bis dein Po den Couchrand berührt. Halt die Position einige Sekunden lang und richte dich langsam wieder auf.

2. Trizeps-Dips: für straffe Oberarme

Hock dich mit dem Rücken zum Sofa auf den Boden und platziere beide Hände auf dem Couchrand. Die Knie bleiben angewinkelt. Während du geradeaus schaust, lässt du den Po langsam Richtung Boden nieder und begibst dich anschließend wieder in die Ausgangsposition.

3. Push-Ups: für deinen Oberkörper

Positioniere beide Hände auf der Couchlehne und mach einen Push-Up. Spann deine Körpermitte an und halte deinen Rücken gerade. Wiederhol die Übung sooft du kannst.

4. Oberkörper-Twists: für deine Bauchmuskeln

Setz dich möglichst gerade auf die Couch und halt beide Hände vors Gesicht. Spann deinen Core (die Körpermitte) an und dreh dich erst nach rechts, dann wieder zur Mitte und nach links.

Keine Ausreden mehr: Diese Übungen gehen schnell und geben dir ein gutes Gefühl!

more # Fit

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews