© iStock / Olgaorly

© iStock / Olgaorly

Ätherische Öle: Diese Düfte sorgen für mehr Wolhbefinden

Das sind die Favoriten der #LIVEMORE-Redaktion.

Meditation, Yoga, Wandern oder spezielle Atemtechniken: Es gibt viele Mittel und Wege, um zu entspannen und das individuelle Wohlbefinden zu steigern. Wir von #LIVEMORE sind außerdem große Fans der Aromatherapie, da ätherische Öle auf altbewährte, naturnahe Art und Weise wohltun.

Ätherische Öle zur äußeren Anwendung

Bestimmt kennst du Duftlampen, deren Schale mit Wasser aufgefüllt und ein paar Tropfen ätherischer Öle angereichert wird. Die wunderbaren Aromen, die so entfaltet werden, können anregen, beruhigend oder stimmungsaufheiternd wirken – und das ganz ohne Nebenwirkungen!

Ätherische Öle können aber auch anderweitig zum Einsatz kommen: Wir mischen sie am liebsten mit 50 ml Mandelöl, um ein wunderbar duftendes und pflegendes Körperöl herzustellen, das außerdem ausgleichend und wohltuend wirkt.

Ätherische Öle: die Lieblinge der #LIVEMORE-Redaktion

1. Kakaoextrakt

Die im Kakao enthaltenen ätherischen Öle wirken erdend und ausgleichend auf die Stimmung. Wir geben auch gern einige Tropfen davon in ein Vollbad, um den vollen, warmen, fast schokoladigen Duft zu genießen.

2. Blutorange

Blutorangen versorgen den Körper nicht nur mit hautverschönerndem Vitamin C, das ganz nebenbei unser Immunsystem pusht. Die gesunden Zitrusfrüchte betören mit einer fruchtig-frischen, süßen und warmen Kopfnote, die sofort die Laune hebt. Einfach 20 Tropfen des ätherischen Öls ins Mandelöl mischen und nach Belieben einmassieren.

3. Rose

Kaum ein Duft, der so an laue Sommertage erinnert wie das intensive, harmonisierende Aroma von Rosen. Ätherische Öle lassen sich übrigens auch gut miteinander mischen: Die Essenzen aus Rose und Lavendel ergeben beispielsweise den optimalen Zusatz für Massageöle, da sie beruhigend und aufheiternd wirken.

Ätherische Öle: Das solltest du beim Kauf beachten

Ätherische Öle, die du für kosmetische Zwecke oder in der Aromatherapie verwenden möchtest, sollten immer 100% naturrein sein und wenn möglich Bio-Qualität haben. Nur so können sie ihre Heilkräfte wirklich entfalten. Achte außerdem auf die Anwendungshinweise und vermeide unbedingt, dass reine ätherische Öle mit den Schleimhäuten oder Augen in Berührung kommen, da sie stark reizen können. Lass dich im Zweifelsfall vor der Anwendung von deinem Arzt oder Apotheker beraten.

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews