© Nadja Jamnik

© Nadja Jamnik

Alles, was du über Mikroplastik wissen musst

... und warum natürliche Alternativen viel besser sind. 

Auf dem Weg zum perfekten Glow sind regelmäßige Peelings Pflicht: Sie entfernen sanft abgestorbene Hautschüppchen, boosten die Zellregeneration, stimulieren die Mikrozirkulation und fördern einen frischen, leuchtenden Teint.

Leider hat der Gebrauch von Peelings Schattenseiten, denn viele konventionelle Produkte enthalten Mikroplastik, das deiner Haut und der Umwelt schaden kann. Wir verraten dir, was es mit den winzigen Kügelchen auf sich hat.

Was ist Mikroplastik?

Peelings wirken, indem sie die Haut sanft abreiben und so die obere Epidermis von abgelagerten Hautzellen befreien. Diese Reibewirkung erfolgt oft durch winzige Mikrokügelchen, die neuerdings in Verruf geraten sind. In den U.S.A., Holland und Irland ist Mikroplastik bereits verboten – und auch Großbritannien wird in Kürze nachziehen. Leider sind Microbeads nach wie vor in vielen Kosmetikprodukten zu finden und können so nicht nur deiner Gesundheit, sondern auch dem Wohl der Weltmeere zusetzen.

Die Auswirkungen von Mikroplastik

Wir lieben das Gefühl unmittelbar nach dem Peeling: Die Haut ist samtig-weich, leuchtend und viel ebenmäßiger. Doch während wir die Produktreste unbedarft vom Gesicht spülen, gelangen sie durch den Abfluss ins Abwasser und von dort aus ins Klärwerk. Mikroplastik ist jedoch so winzig, dass es nicht richtig aus dem Wasser gefiltert werden kann - und in Seen, Flüssen oder dem Meer landet.

Die Tatsache, dass sich Mikroplastik in offenen Gewässern ablagert, ist umweltschädigend genug, doch die Auswirkungen sind noch drastischer: Fische und andere Meeresbewohner nehmen nämlich fälschlicherweise an, dass es sich bei den kleinen Plastikteilchen um Fischeier handelt und fressen sie, wodurch sie in die Nahrungskette – und auf unserem Teller – landen. Eine Studie hat mittlerweile belegt, dass in einem Viertel aller Fische und Meeresfrüchte, die auf kalifornischen Fischmärkten zum Verkauf angeboten werden, Mikroplastik nachgewiesen werden konnte.

Wir setzen auf natürliche Alternativen

Wir empfehlen, bei der Wahl des Peelings darauf zu achten, dass statt Mikroplastik Muschelteilchen oder Salzkristalle den "Reibeeffekt" übernehmen. OIL THERAPY HUILE DE GOMMAGE von Biotherm enthält zum Beispiel Zuckerkristalle, die auf der Haut schmelzen und so besonders sanft exfolieren. Die reichhaltige Formulierung mit drei luxuriösen Pflanzenölen nährt die Haut und macht sie samtweich.

WATER LOVERS: unser Beitrag für den Schutz der Ozeane

Biotherm verzichtet nicht nur auf die Verwendung von schädlichem Mikroplastik, sondern geht noch einen Schritt weiter, um unsere Weltmeere zu schützen: Zusammen mit der Ozeanografin und Umweltaktivistin Dr. Sylvia Earle engagiert sich Biotherm im Rahmen des Projekts MISSION BLUE ™ für die Errichtung geschützter Ozeanareale, in denen sich die Natur ungestört regenerieren kann.

Gesunder Glow, geschützte Umwelt: Auf Mikroplastik zu verzichten, zahlt sich doppelt aus!

more # Beauty

Unsere Empfehlungen für dich

more Health

Avocado-Rezepte
Avocado-Rezepte

Die (super gesunden!) Lieblinge der Redaktion.

more Health

Schönheitsschlaf
Schönheitsschlaf

Diese 3 Heilkräuter beruhigen natürlich & effektiv!

MehrNews