© Getty Images

© Getty Images

Alles, was du über Toxine & ihre Auswirkungen auf die Haut wissen musst

Was sind Toxine? Und warum sind sie so schädlich?

Der Begriff "Detox" ist längst zum Dreh- und Angelpunkt der Beauty-Welt geworden. Es geht unter anderem darum, die Haut von Giftstoffen zu befreien und sie vor äußeren Einwirkungen zu schützen - doch was sind Toxine überhaupt? Und welche Auswirkungen haben sie auf den Teint?

Wir verraten es dir.

Was sind Toxine?

Der Duden beschreibt Toxine schlichtweg als "giftige Substanzen". Experten sind allerdings der Meinung, dass die Interpretationen von Toxinen vor allem im Beauty-Kosmos weit auseinandergehen.

Generell gilt: Als Toxine werden Stoffe und Substanzen bezeichnet, die den Stoffwechsel negativ beeinflussen, wodurch der Organismus Antikörper bilden muss, um die Störfaktoren wieder auszuschleusen. Im Grunde kann also jede Substanz, die zu Hautreaktionen wie Ausschlägen, Rötungen oder anderen Irritationen führt, als Toxin bezeichnet werden.

Wie gelangen Toxine in den Körper?

Ob durch unsere Ernährung oder im Alltag: Wir sind tagtäglich von Toxinen umgeben. Und für Stadtmenschen ist die Belastung ganz besonders hoch.

Kunst, Kultur und Nachtleben: Städte haben so viel Aufregendes zu bieten! Unglücklicherweise wird die Haut im Stadtalltag mit Molekülen konfrontiert, die von polyaromatischen Kohlenwasserstoffen aus Schmutz und Abgasen umhüllt sind. Diese winzigen Verbindungen sind in der Lage, tief in die Hautschichten einzudringen, dort an Zellrezeptoren anzudocken und oxidativen Stress auszulösen. Dadurch kann der Teint stumpf und uneben wirken. Auch Erwachsenenakne und verstopfte Poren sind möglich.

Sollten wir also unsere geliebte Großstadt hinter uns lassen, nur um ein besseres Hautbild zu bekommen? Zum Glück muss das nicht sein, denn es gibt smarte und innovative Pflegeprodukte, die speziell auf die Bedürfnisse von belasteter Haut abgestimmt sind.

Beauty-Tipp: Die neue SKIN OXYGEN ANTI-POLLUTION OXYGENATING LOTION von Biotherm schützt die Gesichtshaut vor freien Radikalen und entgiftet sie in nur sieben Tagen.

Wie wirken sich Toxine auf die Haut aus?

Mit Hilfe von komplizierten chemischen Prozessen kümmert sich die Leber darum, Toxine im Körper abzubauen und auszuschleusen. Wenn die Giftstoffbelastung jedoch hoch ist, kann es passieren, dass sich diese Detox-Prozesse verlangsamen und die Haut selbst aktiv werden muss. Die Folgen von einer Überbelastung durch Toxine sind unter anderem unschöne Rötungen, Unreinheiten und Fältchen.

Wie lässt sich die Haut vor Giftstoffen schützen?

1. Feuchtigkeitspflege

Moisturizer gehören in jede Beauty-Routine und haben sich im Kampf gegen Toxine bewährt: Sie funktionieren wie eine Schutzschicht, die die Haut gegen schädliche Substanzen abschirmt. So können Toxine nur teilweise oder gar nicht in die Haut dringen. BLUE THERAPY MULTI-DEFENDER von Biotherm schützt die Gesichtshaut besonders effektiv gegen äußere Einflüsse und gibt ihr sichtbar mehr Glätte und Spannkraft.

2. Klärende Gesichtsmasken

Studien haben bestätigt, dass Tonerde-Masken in der Lage sind, Unreinheiten aus der Haut zu "ziehen".

Unser Tipp: Reinige deine Haut erst gründlich (wie zum Beispiel mit der Double-Cleansing-Methode) und trag anschließend SKIN BEST WONDER MUD von Biotherm auf. Die hochwertige, wunderbar duftende Gesichtsmaske enthält jede Menge Antioxidantien, reinigt porentief, wirkt verfeinernd und hinterlässt eine sichtbar erfrischte und jugendliche Gesichtshaut voller Leuchtkraft!

3. Ernährung

Falsche Ernährungsweisen können die Ansammlung von Toxinen im Organismus verstärken. Um den Körper bei Detox-Prozesse zu unterstützen, empfehlen wir Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind (wie beispielsweise Lachs oder Leinsamen). Fast Food und Zucker sollten dagegen nur in Maßen gegessen werden.

4. Sport

Auch regelmäßige Workouts können den Körper bei Detox-Prozessen unterstützen. Leider stimmt es nicht, dass während des Schwitzens Toxine ausgeschleust werden, denn Schweiß besteht zu 99% aus Wasser und zu 1% aus Proteinen und Kohlehydraten. Extrahierte Giftstoffe sind nicht darin enthalten.

Aber: Sportarten wie Yoga können die Funktion der inneren Organe verbessern und so sicherstellen, dass die körpereigenen Detox-Prozesse intensiviert werden. Gute Nachrichten also für alle leidenschaftlichen Yogi da draußen!

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews