© Getty Images

© Getty Images

Body Goals: So wirst du fit für die Weihnachtszeit

3 Workout-Tipps, die einheizen. 

Auch wir von #LIVEMORE bekennen uns schuldig: All die feinen Plätzchen und Klöße mit Bratensoße sind viel zu lecker, um ausgerechnet an Weihnachten ignoriert zu werden.

Und wir sind nicht die Einzigen, die gerne schlemmen: Viele Menschen nehmen an Weihnachten bis zu 6000 Kalorien pro Tag zu sich, was der dreifachen Menge des Normalbedarfs (und zwölf Big Macs!) entspricht. Aus diesem Grund motivieren wir uns im Dezember zu ein paar Extra-Workouts, die ein gutes Körpergefühl geben und "Stauraum" für all die weihnachtlichen Leckerbissen machen.

In-Trinity für mehr Kraft

In-Trinity wurde in den USA erfunden und ist hierzulande noch weitestgehend unbekannt. Das Workout findet auf senkrechten Bänken statt und wird durch die Schwerkraft besonders effektiv. Außerdem werden Koordination, Flexibilität und Gleichgewichtssinn gleich mittrainiert.

Indoor-Cycling für Beine aus Stahl

Spinning zählt zu den großen Fitness-Trends der Stunde und die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die Kurse machen Spaß, setzen ungeahnte Kräfte frei und verbrennen pro Stunde zwischen 600 und 800 Kalorien. Ganz nebenbei hat sich Indoor-Cycling im Kampf gegen unschöne Cellulite bewährt.

Hula Hooping für die Wespentaille

Schon in Kindertagen war Hula Hoop ein Riesenspaß. Grund genug, den Fitness-Trend aus den 80er Jahren wiederaufleben zu lassen: Workouts mit Hula Hoop Reifen pushen den Puls und die kreisförmigen Bewegungen helfen dabei, die Taille zu definieren. Und damit der Reifen nicht nach wenigen Sekunden auf dem Boden landet, ist sowieso voller Körpereinsatz gefragt …

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews