© Christopher Campbell

© Christopher Campbell

Gesichtsyoga: 5 Übungen für glatte, wunderschöne Haut

Anti-Aging ohne Nebenwirkungen!

Yoga hilft bei Rückenschmerzen, kann die Stimmung heben und den gesamten Körper flexibler machen, doch wusstest du, dass es spezielle Übungen nur fürs Gesicht gibt?

Beim Gesichtsyoga werden die Gesichtsmuskeln gezielt gestärkt und die Mikrozirkulation in Schwung gebracht, sodass die Haut binnen kurzer Zeit frischer, gesünder und glatter aussieht. Schon fünf Minuten Gesichtsyoga am Tag reichen, um dir langfristig zum perfekten Teint zu verhelfen!

Und das sind die besten Übungen:

1. Der Stirnglätter

Was die Übung bewirkt:

Durch gezielt entspannte Stirnmuskeln können Fältchen gemindert oder vorgebeugt werden.

So funktioniert's:

Zunächst beide Hände zu Fäusten ballen und sie mittig auf der Stirn platzieren, sodass die Fingerknöchel aufliegen. Leichten Druck mit den Fäusten ausüben und diese langsam von der Stirnmitte nach außen Richtung Schläfen bewegen.

2. Der "Face-Lift"

Was die Übung bewirkt:

Lachfalten werden geglättet und Augen sowie Wangen sanft gelifted.

So funktioniert's:

Erst die Handflächen auf die Schläfen legen, dann die Haut sanft mit den Hände hoch und nach hinten ziehen. Nun ein "O" mit dem Mund formen und das Kinn fallen lassen, sodass das Gesicht so lang wie möglich aussieht.

3. Die Giraffe

Was die Übung bewirkt:

Das Dekolleté wird geglättet und gestrafft.

So funktioniert's:

Den Kopf nach hinten drehen und die Fingerspitzen oben im Nacken platzieren. Anschließend die Fingerspitzen langsam Richtung Rücken bewegen. Fortgeschrittene strecken die Unterlippe dabei so weit wie möglich heraus – das sieht zwar lustig aus, macht das Stretching aber umso intensiver!

4. Der Löwe

Was die Übung bewirkt:

Diese Gesichtsyoga-Übung kann mit Fug und Recht als Allrounder bezeichnet werden, da sie das ganze Gesicht strafft und in Form bringt.

So funktioniert's:

Den Mund weit öffnen, die Zunge herausstrecken, sodass sie Richtung Kinn zeigt. Durch den Mund atmen und das Knurren oder Brüllen eines Löwes imitieren. Das Geräusch sollte tief aus der Kehle kommen. Das mag zwar etwas albern wirken, aber wir versprechen dir: Die Übung ist extrem effektiv und du wirst schnell positive Resultate sehen!

5. Das "Fischgesicht"

Was die Übung bewirkt:

Die Wangen werden gefestigt und geglättet.

So funktioniert's:

Erst Wangen und Lippen einsaugen, um ein Fischgesicht nachzuahmen. Dann so lange lächeln, bis sich ein leichtes Brennen und Ziehen in den Wangen bemerkbar macht.

Übrigens: Am sinnvollsten ist es, wenn du jede Gesichtsyoga-Übung mindestens fünfmal wiederholst.

Extra-Tipps für glatte Haut

Makellose Gesichtshaut ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Neben Gesichtsyoga, super gesunden Lebensmitteln und reichhaltigen Spezial-Treatments sind hochwertige Beauty-Goodies obligatorisch.

AQUASOURCE EVERPLUMP NIGHT von Biotherm ist die optimale Ergänzung zu deiner neuen Gesichtsyoga-Routine: Die reichhaltige Schlafmaske enthält in der Dunkelheit kultivierte Alge, die ihre regenerierenden, reparierenden Fähigkeiten aktiviert, wenn du deinen wohlverdienten Schönheitsschlaf genießt. Wetten, dass du am nächsten Morgen doppelt erholt und strahlend-schön aufwachst?

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews