© Cyril Masson / Studio White

© Cyril Masson / Studio White

Ist Zucker wirklich so schlecht für deine Haut?

Naschkatzen, aufgepasst: Kuchen & Co. können Folgen haben.

Auch wir kennen das: An manchen Tagen ist es einfach unmöglich, auf ein leckeres Stück Kuchen oder zuckersüßen Caramel Macchiato zu verzichten. Vor allem, wenn sich das berüchtigte Nachmittagstief zu Wort meldet …

Doch wie wirkt sich der Genuss von zuckerhaltigem Essen wirklich auf dein Hautbild aus? Und wie kannst du verhindern, immer wieder in die Zuckerfalle zu tappen - und welche Alternativen gibt es?

Wir gehen der Sache auf den Grund.

Hast du ein "Zucker-Gesicht"?

Folgende Symptome können darauf hinweisen, dass Zucker deine Haut bereits negativ beeinflusst und dir ein sogenanntes "Zucker-Gesicht" beschert: Linien und Falten auf der Stirn, Tränensäcke, Unreinheiten, dünne Haut und ein insgesamt fahler, stumpfer Teint.

Unser Tipp:

Wenn du nicht vollständig auf Süßes verzichten möchtest, kann es helfen, in regelmäßigen Abständen für drei Tage auf Zucker zu verzichten. Wir haben den Detox-Selbstversuch gewagt – und sind begeistert!

So bekämpfst du "Zucker-Symptome"

  • - Reduziere deinen Zuckerkonsum:

Hanna Schumi von "Foxycheeks" macht’s vor: Die Beauty-Bloggerin lebt mittlerweile zuckerfrei und fühlt sich rundum wohl damit. Wer nicht ganz so diszipliniert ist, sollte seinen Zuckerkonsum wenigstens reduzieren, denn Süßigkeiten können zu einer Glykation führen, die vorzeitige Hautalterungserscheinungen fördert.

Die Belohnung für den Zuckerentzug ist dafür umso schöner: Du darfst dich über einen ebenmäßigeren, strahlend-schönen Teint freuen.

  • - Such dir natürliche Zucker-Alternativen:

Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft sind leckere Alternativen, die sich zum Süßen von Shakes, Müsli und sogar als Backzutat eignen.

Unser Tipp:

Verfeinere Apfelschnittchen mit ein paar Tropfen Ahornsirup, um dein Nachmittagstief erfolgreich in die Flucht zu schlagen.

  • - Booste deine Kollagen-Produktion:

Eine von vielen Auswirkungen der Glykation ist, dass die Haut an Spannkraft verliert. Zum Glück kannst du dagegen vorgehen, indem du Gesichtscremes benutzt, die Hyaluronsäure und Antioxidantien enthalten.

Es ist fast unmöglich, komplett auf Zucker zu verzichten, da dieser in unendlich vielen Lebensmitteln steckt. Doch die Dosis macht das Gift: Achte darauf, Zuckerhaltiges in Maßen zu genießen – deine Haut wird es dir danken!

more # Health

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews