© Getty Images

© Getty Images

Kokoswasser: Das beste Getränk nach dem Workout?

Hier erfährst du, ob Kokoswasser seinem guten Ruf gerecht wird.

Gut möglich, dass dich die sportlichen Höchstleistungen der EM 2016 doppelt dazu motivieren, dein eigenes Workout auf die Spitze zu treiben. Auf dem Weg zum Sixpack sind allerdings einige Hürden zu meistern – und Kokoswasser könnte dich dabei maßgeblich unterstützen.

Was dein Körper nach dem Sport braucht:

Wenn du schwitzt, verliert dein Körper Elektrolyte wie Sodium, Potassium und Magnesium. Deshalb ist es wichtig, die verloren gegangenen Mineralien nach dem Sport wieder aufzufüllen – in Form von Schoko-Milch, isotonischen Getränken oder Kokoswasser.

Kokoswasser vs. Sport-Getränke

Viele Fitness-Fans greifen nach dem Sport zu industriell hergestellten Sport-Getränken, die zwar mehr Sodium als Kokoswasser enthalten, dafür aber auch mit besonders viel Zucker und anderen künstlichen Zusatzstoffen angereichert sind. Kokoswasser hat dafür mehr Potassium zu bieten – fast so viel wie eine kleine Banane – und kann den Wasserhaushalt so besser ausbalancieren.

Kokoswasser & Co.: Welches Getränk für welches Training?

Wenn du ein leichtes bis moderates Sportprogramm bevorzugst (bis zu 45 Minuten), ist Kokoswasser perfekt für dich. Du solltest nur darauf achten, ein Produkt zu kaufen, das ohne Zuckerzusatz auskommt.

Solltest du allerdings auf Profi-Niveau trainieren, wird Kokoswasser allein nicht reichen: Trink nach dem Sport zusätzlich Tomatensaft, um dein Sodium-Level wieder ansteigen zu lassen.

Unser Fazit: Kokoswasser ist eine erfrischende und vor allem rein natürliche Alternative zu herkömmlichen Sport-Drinks.

more # Fit

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews