© Getty Images

© Getty Images

Matcha Tee: Gesund & fit - So wirkt der Power-Drink

Traditionsreich und super gesund: Matcha Tee wird von Wellness-Fans weltweit verehrt.

Er gilt als Königsklasse aller Teesorten: Matcha Tee erlebt seit einigen Jahren sein großes Comeback unter Wellness-Fans und Teeliebhabern.

Auch wir sind dem leuchtend-grünen It-Drink verfallen. Und das hat gute Gründe:

Grüner Tee vs. Matcha Tee

Dank seiner Antioxidantien und entzündungshemmenden Fähigkeiten ist Grüner Tee ein beliebtes Helferlein in der Schönheitspflege. Doch Matcha Tee hängt seinen japanischen Konkurrenten locker ab: Während Grünteepulver in großen Mengen getrunken werden muss, um das Power-Antioxidans EGCG in ausreichenden Mengen aufzunehmen, steckt in Matcha Tee die 137-fache Menge des zellschützenden, gesundheitsfördernden Vitalstoffs.

Matcha Tee: vom Pulver bis zur Zubereitung

Grund dafür ist die exklusive Herkunft des Matchas: Nur wenige Dutzend Teebauern haben die traditionsreichen Kenntnissen, den feinen Tee originalgetreu herzustellen. Dazu werden die Teepflanzen in Schattenplantagen gezüchtet, wo sie langsam heranwachsen. Nur die Blätter werden geerntet und in Granitsteinmühlen zum charakteristischen Matcha Pulver gemahlen, dessen Konsistenz ganz besonders fein und samtig ist.

Wie auch grüner Tee wird Matcha Tee mit etwa 80° Grad heißem Wasser übergossen und mit einem Bambusbesen verrührt, sodass ein cremiges, jadegrünes Heißgetränk entsteht. Foodie-Fans setzen auch auf Matcha Latte, leckere Shakes oder herb-frisches Matcha Eis:

Matcha Tee und seine Wirkung

Kein Wunder, dass Celebrities und Blogger den japanischen Matcha Tee so vergöttern: Schon vor 800 Jahre war die aromatische Teesorte bei buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk beliebt und aufgrund ihrer gesunden Eigenschaften als Heilmittel weit verbreitet. Heute gilt Matcha als Schönmacher und Immun-Booster.

Denn: Die antioxidativen Fähigkeiten des Matcha Tees stecken sogar Anti-Aging-Stars wie Blaubeeren oder Granatäpfel locker in die Tasche und machen ihn zum ultimativen Super-Food. Matcha Tee steckt voller Vitamine, Chlorophyll, Eisen, Kalium, Kalzium und Proteinen.

Matcha Pulver als gesunder Kaffee-Ersatz

Die Aminosäure L-Theanin entsteht durch den langen, beschatteten Wachstumsprozess der Teepflanzen und sorgt dafür, dass das Tee-Koffein eine zwar belebende, aber gleichzeitige ausgleichende, entspannende Wirkung bekommt. Damit kommt Matcha Tee auch als viel verträglicherer Espresso-Ersatz in Frage, der sich positiv auf die Verdauung und den Stoffwechsel auswirkt.

Matcha Tee kaufen: Bio ist besser

Einziger Nachteil des grünen Super-Foods: Es ist alles andere als günstig. Greif am besten zu Bio-Varianten von hoher bis mittlerer Qualität - so umgehst du schädliche Pesitizidrückstände. Außerdem kann Sonnenlicht die wertvollen Biorückstände des Tees zerstören, daher sollte Matcha am besten in einer dunklen Dose im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews