© Getty Images

© Getty Images

Mit diesen 3 Tricks reifen Avocados (viel!) schneller

Auf diese Tipps haben wir sehnsüchtig gewartet ...

Ob als Avocado-Toast, frische Guacamole oder pur: Hier im #LIVEMORE Office vergeht kein Tag, an dem nicht mindestens eine Avocado verspeist wird.

Einziger Wermutstropfen: Unsere grünen Lieblinge haben nicht immer den perfekten Reifegrad – ein Umstand, der unsere Geduld hart auf die Probe stellt. Doch Hilfe naht:

Nach einer ausgiebigen Recherche haben wir sie endlich gefunden: Die ultimativen Tricks, mit denen Avocados schneller reifen!

1. Wenn du deine Avocado sofort essen willst: der Ofen-Trick

Diese clevere Lösung ist perfekt für Kurzentschlossene: Ofen auf etwa 90 Grad vorheizen, die Avocado in Alufolie wickeln und anschließend für zehn Minuten (oder länger, falls die Frucht noch sehr hart sein sollte) backen lassen. Dann im Kühlschrank abkühlen lassen – und genießen!

2. Wenn du noch einen Tag warten kannst: der Papiertüten-Trick

Manche Früchte – wie Avocados, Bananen oder Äpfel – setzen Ethylen frei, sobald sie reifen. Wenn eine unreife Avocado gemeinsam mit reifen Äpfeln oder Bananen in eine Papiertüte gelegt wird, ist das abgesonderte Gas in einem geschlossenen Raum gefangen und beschleunigt so den Reifeprozess der Avocado. Normalerweise braucht es danach nicht mehr als einen Tag, bis unsere Lieblingsfrucht zubereitet werden kann.

3. Wenn du mehr als einen Tag Zeit hast: der Fensterbrett-Trick

Du hast ein Fensterbrett, das besonders viel Sonnenlicht abbekommt? Perfekt! Platziere deine Avocado dort und gib ihr etwas Zeit. Die Sonne wird dabei helfen, den Reifeprozess voranzubringen, indem Wärme und Licht die Frucht dazu animieren, mehr Ethylen zu bilden. Dieser Trick verkürzt die Reifung auf zwei bis drei Tage.

more # Health

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews