© Getty Images

© Getty Images

Peeling: Warum wir ab jetzt auch unser Gesicht trockenbürsten

Heißer Beauty-Tipp: "Dry Brushing" für einen traumhaften Glow.

Ein Peeling von Zeit zu Zeit kann wahre Wunder vollbringen: Wir von #LIVEMORE setzen deshalb auf regelmäßige Lippen- und Gesichtspeelings, um strahlende, samtweiche Haut zu enthüllen.

Eine besonders effektive, schonende und bewährte Peeling-Methode entstammt der Aryuveda-Lehre: Mithilfe einer speziellen Bürste wird die Haut in kreisenden Bewegungen trockengebürstet. Die wohltuende Massage regt die Durchblutung an, festigt das Bindegewebe, entfernt abgestorbene Hautschüppchen und stimuliert sogar die Zellerneurung. Wow!

Beauty-Fans machen sich die Vorteile des Trockenbürstens jetzt zu eigen, indem sie auch das Gesicht mit dem natürlichen Peeling verwöhnen. Wichtig ist nur, dass die Borsten der verwendeten Gesichtsbürste unbedingt weicher sind als die der Körperbürste.

So funktioniert das Peeling mit Bürste:

Reinige deine Gesichtshaut mit einem sanften Cleanser und tupfe es mit einem Handtuch trocken. Danach bürstest du dein Gesicht mit sanften, kreisenden Bewegungen. Es ist übrigens keinesfalls schlimm, wenn dein Gesicht nach dem Peeling leicht gerötet ist: Die Prozedur sollte sich wie eine schonende Massage anfühlen, aber keinesfalls brennen oder unangenehm sein.

Nach dem Peeling verwöhnst du deine erfrischte, wie neugeborene Gesichtshaut mit einer nährenden, glättenden Feuchtigkeitspflege – wie BLUE THERAPY CREAM-IN-OIL. Ebenso gut eignen sich hochwertige Gesichtsöle. Und wenn du deiner Haut das ultimative Tratment geben willst, empfehlen wir dir, nach dem Bürsten-Peeling eine reichhaltige Maske aufzutragen – wie WONDER MUD von Biotherm.

Profi-Tipp: Reinige deine Gesichtsbürste alle paar Wochen, indem du sie mit einer milden Seife wäschst und anschließend mit viel Wasser ausspülst. Dann darf dein neuer Beauty-Liebling an der Luft trocken – am besten auf dem Balkon oder Fenstersims.

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews