© Getty Images

© Getty Images

Schöne Haut, innere Balance: Warum Sophrologie wirklich hilft

So kannst du Stress endgültig in die Flucht schlagen. 

Ganz schön beunruhigend: Laut der "American Psychological Association" leiden etwa 75% aller Erwachsenen unter mittelstarkem bis starkem Stress. Da innere Anspannungen aber alles andere als gut für unsere Gesundheit sind und leider auch Hautprobleme wie Pickel begünstigen können, versuchen viele Menschen, dem Stress mit Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation oder regelmäßigem Sport entgegenzuwirken.

Natürlich gibt es viele Wege, Stress zu reduzieren, aber die meisten wirken nur oberflächlich und greifen das Problem nicht bei der Wurzel. Hier kommt die Sophrologie ins Spiel.

Sophrologie: Stressreduktion durch Bewusstsein & Harmonie

Alles begann damit, dass der Psychiater Dr. Alfonso Caycedo in den 60er Jahren an einer Methode forschte, die den Zustand von Angstpatienten ohne medikamentöse Behandlung verbessern sollte.

Im Laufe seiner Studien entwickelte er die Sophrologie, eine besonders dynamische Form der Entspannung. Das dreiteilige Wort setzt sich auch den griechischen Wörtern Sos ("Gleichgewicht"), Phren ("Seele") sowie Logos ("Lehre") zusammen und kombiniert verschiedene Entspannungspraktiken zu einer ganzheitlichen Methode:

Die Sophrologie verbindet fernöstliche Heilmethoden wie Atemübungen und Achtsamkeit mit westlichen Praktiken wie der Hypnotherapie, bei der die Patienten Probleme aus der Vergangenheit aufspüren und in Angriff nehmen können. Das bewusste Leben im Moment soll trainiert und die Zukunft mit offenen Armen empfangen werden. Das Ziel ist es, ganzheitliche Harmonie und Balance herzustellen und zu verstehen, inwiefern der Körper auf Stress reagiert.

Die Sophrologie ähnelt zwar der Meditation, geht aber noch einen Schritt weiter, indem aufgezeigt werden soll, was genau den Stress verursacht und warum er wie ausgeprägt ist. So kann das Problem zielgenau und individuell in Angriff genommen werden.

Und je weniger Stress, desto besser die Gesundheit (und unser Hautbild)!

So wirkt sich die Sophrologie auf unsere Lebensqualität aus

Die ganzheitliche Entspannungsmethode kann nicht nur innere Anspannungen und Angstgefühle reduzieren, sondern sich auch positiv auf andere Lebensbereiche auswirken: Schlafprobleme sowie sportliche Leistungen können sich verbessern und selbst Wehenschmerzen gelindert werden.

Die Sophrologie kann in Einzelsitzungen oder in der Gruppe praktiziert werden. Einzeltermine sind sinnvoll, um spezielle Probleme wie Flugangst oder Minderwertigkeitskomplexe zu bearbeiten. Nachdem der Patient den Umfang des Problems und seine Verbesserungswünsche erklärt hat, kann der ausgebildete Sophrologe einen individuellen Plan erstellen und den Patienten fünf bis zehn Sitzungen lang durch den Prozess führen.

Sobald die Entspannungstechnik erlernt wurde, kann sie jederzeit und überall selbst praktiziert werden. Mit der Zeit lösen sich Blockaden, Stressgefühle werden effektiv ausbalanciert und der Körper darauf trainiert, gelassener auf aufkommende Anspannungen zu reagieren!

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews