© Sissy Mua

© Sissy Mua

Sissy Mua: Unser Interview mit dem französischen YouTube-Star

Fit, smart, sympathisch: Wir haben Bloggerin Sissy Mua auf einen grünen Smoothie getroffen. 

Sissy Mua liebt, was sie tut – und das zahlt sich aus: Die 26-Jährige hat über 400.000 Follower auf Instagram, rund 700.000 YouTube-Abonnenten und ganz nebenbei zwei Bücher geschrieben. Wir haben die lebhafte Französin in Paris zum Interview getroffen und waren von ihren smarten, inspirierenden Antworten begeistert.

Sissys Erfolgsgeschichte begann übrigens mit einem Besuch in Brasilien: Umgeben von einheimischen Beach Beauties fasste sie vor drei Jahre den Entschluss, selbst einen durchtrainierten Traumkörper zu bekommen und startete ihre Karriere als Fitness-, Beauty,- und Lifestyle-Bloggerin.

Hat sich dein Schönheitsideal gewandelt, seitdem du deinen eigenen YouTube-Kanal hast?

Meine Definition von Schönheit hat sich vor allem verändert, seit ich so viel Sport treibe. Ich liebe Beauty-Produkte und ich schminke mich sehr gerne, aber früher habe ich viel mehr Make-Up getragen. Mittlerweile ist mir wichtig, dass das Ergebnis möglichst natürlich aussieht und ich habe nicht mehr das Gefühl, mich hinter Foundation & Co. verstecken zu müssen. Für mich beginnt Schönheit mit einem tollen Körper und Make-Up kommt erst an zweiter Stelle. Seitdem ich so fit bin, ist mein Selbstbewusstsein größer geworden und ich fühle mich generell viel wohler in meiner Haut.

In deinem neuerschienenen "Sissy Fitness Body Book" erfahren wir viel darüber, welche goldenen Regeln du im Bereich Fitness und Ernährung befolgst. Gibt es ein Beauty-Ritual, auf das du nicht verzichten kannst?

Abschminken am Abend, natürlich! Eigentlich müsste man meinen, dass das auf der Hand liegt, aber ich kenne viele Frauen, die immer noch mit Make-Up ins Bett gehen. Für mich ist das ein absolutes No-Go. Es tut nicht nur der Haut gut, wenn sie von Schminke und Schmutz befreit wird, sondern der ganze Reinigungsprozess wirkt wie ein Wellness-Treatment. Genauso wichtig ist es, die Haut morgens und abends mit einem Moisturizer zu pflegen, der zum jeweiligen Hauttyp passt.

Wie sieht deine tägliche Beauty-Routine aus?

Ich bin ein riesengroßer Fan von Peelings, weil sie die Haut so schön weich machen. Mir reicht es, sie alle 15 Tage anzuwenden. Außerdem wasche ich mein Gesicht morgens und abends mit einem Stück Seife, das speziell für die Reinigung der Gesichtshaut gedacht ist und kläre meinen Teint anschließend mit Mizellenwasser. Dann kommen Augen- und Gesichtscreme zum Einsatz.

Fast jede Lady – selbst die sportlichsten unter uns – haben Cellulite und sind damit nicht gerade glücklich. Welche persönlichen Tipps und Tricks hast du gegen Orangenhaut?

Zuallererst ist die richtige Ernährung entscheidend. Mir persönlich sind Verbesserungen aufgefallen, seit ich meinen Speiseplan fast ausschließlich pflanzlich gestalte. Weiter geht’s mit Sport: Ideal ist ein Mix aus Konditions- und Krafttraining. Das kurbelt die Durchblutung an, fördert die Gesundheit und kann Cellulite lindern. Außerdem helfen Peelings, spezielle Massagen und natürlich viel trinken – vor allem Wasser und Grünen Tee (der den Körper bei Detoxprozessen unterstützt!).

Was definiert für dich einen gesunden Lifestyle?

An erster Stelle steht natürlich Sport, wobei die Sportart selbst gar nicht so entscheidend ist. Wenn du zum Beispiel Yoga liebst, wirst du natürlich nicht soviel Ausdauer bekommen wie jemand, der regelmäßig zwei Stunden lang joggen geht. Sobald du ein Workout gefunden hast, das für dich funktioniert, ist es nur wichtig, am Ball zu bleiben: Selbst wenn du nur ein- oder zweimal pro Woche Yoga machst, ist das definitiv besser als gar keinen Sport zu machen! In puncto Ernährung verzichte ich auf konsequent auf industriell hergestellte Lebensmittel und koche ausschließlich mit frischen Zutaten, die ich am liebsten auf dem Markt kaufe. Ich mag es gerne unkompliziert und esse deshalb oft Salate aus frischem Gemüse. Die sind schnell zubereitet und super gesund!

Was motiviert dich Tag für Tag, das Beste aus deinem Leben zu machen?

Ich liebe das, was ich tue, wirklich sehr – und zwar sowohl privat als auch beruflich. Es ist fantastisch, wenn ein Hobby zum Beruf wird und man sich mit seiner Karriere identifizieren kann. Du hasst deinen Job? Dann ändere etwas und wag den Sprung ins kalte Wasser. Natürlich war es auch für mich nicht leicht, meinen gut bezahlten Job als Ingenieurin aufzugeben und mit gerade mal 50 YouTube-Abonnenten zu starten, aber mit der Zeit wurde ich immer sicherer und hatte viele Erfolgserlebnisse. Wenn man keine Risiken eingeht, verpasst man so viele tolle Chancen. Deshalb sollte man unbedingt den längst überfälligen Jobwechsel wagen, mit 40 noch mal studieren oder mit Workouts beginnen – es ist nie zu spät! Ich hoffe sehr, dass jeder seine Bestimmung im Leben findet und so glücklich wird, wie ich es gerade bin.

Fitgirl un jour, fitgirl toujours !!! Mets un si toi aussi tu es d accord !!!

Ein Beitrag geteilt von TATA SISSY (@sissymua) am

Danke für das tolle Interview, liebe Sissy!

more # Blogger-Universum

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews