© DR

© DR

So schützt du deine Tattoos im Sommer

Denn Tätowierungen brauchen eine besondere Pflege.

Tätowierungen sind bei Weitem kein zeitgenössisches Phänomen: Selbst Gletschermumie Ötzi trug im Jahre 3250 v.Chr. zahlreiche Tattoos – unter anderem einige parallele Linien und ein Kreuz. Heutzutage sind mehr als 45 Millionen US-Bürger tätowiert. Tendenz steigend! Ob volltätowiert wie unser Markenbotschafter David Beckham oder mit einer kleinen Tätowierung geschmückt: Wir verraten dir, wie du dein Tattoo im Sommer vor dem Verblassen schützt.

Sonnschutz muss sein

Sonnencreme schützt dein Tattoo vor schädlicher UV-Strahlung. Wichtig ist, dass du das hierfür passende Produkt benutzt:

- Leichte Sonnensprays und Lotions sind nur zweite Wahl: Die dickflüssige Konsistenz von Sonnencreme lässt sich viel gleichmäßiger verteilen und schützt deine Tattoos besonders effektiv.


- Denk immer an einen möglichst hohen LSF, um deine Haut und dein Tattoo gegen Sonnenbrand zu wappnen. Biotherm bietet eine große Auswahl an passenden Sonnenschutz-Produkten für deine Bedürfnisse.

Top-Tipps im Sommer:

Creme unbedingt alle zwei Stunden nach, um die Schutzwirkung der Sonnencreme aufrechtzuerhalten. Sollte dein Tattoo ganz frisch gestochen sein, braucht es einige Wochen, um komplett abzuheilen. In dieser Zeit sollte es keiner Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

Noch mehr Schutz für dein Tattoo:

Luftige, lockere Kleidung bietet Extraschutz und stellt sicher, dass die (bunte) Tinte jahrelang wie frisch gestochen und leuchtend aussieht. Zwischen zehn Uhr morgens und vier Uhr nachmittags ist die Belastung durch UV-Strahlen am höchsten, weshalb du in diesem Zeitraum besser im Schatten bleiben solltest.

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews