© Getty Images

© Getty Images

Sonnenbrand – was tun? Diese Tipps helfen wirklich!

Erfahre, was sonnengeschädigter Haut gut tut.

Am Strand locken zahlreiche Beschäftigungen, die alle guten Vorsätze und regelmäßiges Nachcremen manchmal vergessen lassen - wie aufregende Wassersportarten oder ein wohltuendes Nickerchen.

Die Folge: unangenehmer Sonnenbrand. Doch was tun, wenn die Haut gerötet ist und unangenehm brennt?

Was tun bei Sonnenbrand? SOS-Hilfe in 3 Schritten

1. Feuchtigkeitsdepots auffüllen

Bei einem Sonnenbrand läuft der Organismus noch mehr Gefahr, zu dehydrieren. Deshalb ist es wichtig, dass du besonders viel Flüssigkeit zu dir nimmst, wenn du zu lange in der Sonne warst. Wasser allein ist dir zu fad? Dann probier unsere Rezepte für fruchtig-frisches Detox-Wasser! Auch Blaubeeren und andere Früchte, die reich an Antioxidantien sind, können dabei helfen, Sonnenbrandsymptome von innen heraus zu lindern.

2. Abkühlung gegen Sonnenbrand

Nimm ein kühles Bad oder leg eine kalte Kompresse auf, um die gereizte Haut zu beruhigen.

3. After-Sun-Lotion verwöhnt die Haut

Sonnenlicht trocknet die Haut aus. Creme dich deshalb nach dem Sonnenbad immer wieder mit einer hochwertigen After-Sun-Lotion ein – wie der SUN AFTER BODY MILK von Biotherm. Die Spezialpflege enthält Vitamin E, ein Antioxidans, das freie Radikale abwehrt und die Haut in der Tiefe pflegt.

Auch wenn sich Sonnenbrand manchmal nicht vermeiden lässt: Behandele deine Haut sorgsam, wähle einen für dich passenden LSF und creme alle zwei Stunden nach, um bestmöglich geschützt zu sein!

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews