© Getty Images

© Getty Images

Warum Griechischer Joghurt dich schön & glücklich macht

Herrlich cremig und super gesund: Die griechische Spezialität ist ein Geheimtipp.

Wir alle kennen die zwei Grundsäulen einer gesunden Lebensweise: regelmäßige Sporteinheiten und eine vollwertige, ausgewogene Ernährung. Ein Faktor, der dabei nur allzu gerne übersehen wird, sind Probiotika (aus dem Griechischen: "für das Leben").

Und das, obwohl die winzigen Mikroorganismen erstaunliche Heilkräfte haben, denn sie können die Laune heben, für eine schlanke Silhouette sorgen und die Haut verschönern. In Form von Griechischem Joghurt lassen sich Probiotika zum Glück ganz einfach in den täglichen Speiseplan integrieren. 

Probiotika: Wohlfühlen beginnt im Bauch

Forscher schätzen, dass rund 90% der Serotonin-Produktion im Verdauungstrakt stattfinden. Im Umkehrschluss heißt das: Wenn sich die Darmflora nicht im Gleichgewicht befindet und "schlechte Bakterien" überwiegen, kann sich das unmittelbar auf unsere Stimmung auswirken.

Dieses Ungleichgewicht entsteht, wenn Probiotika (die "guten Bakterien") im Darm zerstört werden. Ob Stress, ungesundes Essen oder die Einnahme von Antibiotika: Gründe für eine Dysbalance gibt es viele. Da ist es umso wichtiger, tagtäglich vorzubeugen, indem wir probiotische Lebensmittel zu uns nehmen.

Unser Favorit: Griechischer Joghurt, dessen sahnige Konsistenz schon beim Essen die Seele streichelt. Sein hoher Anteil an Probiotika kann dabei helfen, die Verdauung zu regulieren, unser Immunsystem zu stärken und sogar Angstgefühle zu reduzieren.

Top-Tipp:

Achte im Supermarkt darauf, dass ausschließlich ungesüßter Griechischer Joghurt in deinen Einkaufskorb wandert, der mit den folgenden Probiotika angereichert ist: Lactobacillus acidophilus, lactobacillus casei oder Bifidobacterium. Nur diese Mikroorganismen tun deinem Bauch wirklich gut.

So integrierst du Griechischen Joghurt in deine Ernährung:

Griechischer Joghurt lässt sich wunderbar jeden Tag genießen. Gib einen Klecks davon in deinen Frühstücks-Smoothie, verfeinere ihn mit Beeren, ein paar Nüssen und etwas Honig oder verarbeite ihn zu einer delikaten Pasta-Soße. Einzige Voraussetzung: Griechischer Joghurt sollte nicht über 48°Grad erhitzt werden, da sonst die wertvollen Probiotika zerstört werden.

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews