© Getty Images

© Getty Images

Warum Tiefkühlkost die Umwelt (& deine Figur) schont

Wird Einfrieren etwa zum neuen Foodie-Trend?

Tiefgefrorenes Essen hat nach wie vor mit einigen hartnäckigen Vorurteilen zu kämpfen: Viele Menschen sind immer noch der Meinung, dass es sogar ungesund sein könnte. Und das, obwohl sich der Lebensmittel-Sektor inzwischen größte Mühe gibt, die gängigen Vorurteile zu widerlegen und Tiefkühlkost attraktiver zu machen.

Sein wichtigstes Argument: Tiefgefrorenes Obst und Gemüse ist eigentlich viel gesünder als frisches!

Wird Tiefkühlkost zum Foodie-Trend?

Schockgefrorene Lebensmittel scheinen wirklich auf dem Vormarsch zu sein. Der Tiefkühl-Trend hat inzwischen sogar Chefköche erreicht, die ja bislang eher dafür bekannt waren, auf frische Zutaten zu setzen. Außerdem sind smarte Verpackungskonzepte entstanden, die zum Kaufen animieren sollen - und manche davon sind definitiv einen Blick wert.

Und das Beste: Tiefgefrorenes Essen schützt die Umwelt!

3 gute Gründe, warum du Tiefkühlkost eine Chance geben solltest:

1. Du kannst das ganze Jahr über Sommerfrüchte essen.

      Tiefgefrorenes Essen benötigt kürzere Transportwege, was bedeutet, dass weniger CO2 ausgestoßen wird. Außerdem wird das Obst und Gemüse reif gepflückt, ist daher besonders aromatisch und enthält sogar mehr Vitamine und Antioxidantien als frische Produkte!

    Klarer Vorteil: Du kannst leckere Beeren und andere saisonale Früchte das ganze Jahr über genießen – und beispielsweise zu so einem göttlichen Frozen-Smoothie verarbeiten:

 

Ein von A r i a n e - Blogger (@ari_goes_to_wonderland) gepostetes Foto am

2. Tiefkühlkost reduziert Müll.

    Es ist erschreckend, wieviel Essen in der Mülltonne landet: Die "Food and Agriculture Organization oft the United States" hat herausgefunden, dass die gesamte Weltbevölkerung pro Jahr etwa 1,3 Milliarden Tonnen Abfall produziert. Von diesen Massen könnten umgerechnet über 870 Millionen Menschen ernährt werden.

    Abgelaufene Milchpackungen oder Reste vom Dinner, die dann doch aussortiert werden: Wir alle kennen diese Probleme. Doch wer Essensreste einfriert, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch seinen Geldbeutel.

3. Du sparst Zeit.

    Unser Leben wird immer hektischer und es ist nur allzu verständlich, dass du keine Lust hast, jeden Abend aufwendige Mahlzeiten zu zaubern. Koch einfach immer die doppelte Menge und frier den Rest ein: So kannst du Lasagne, Suppen & Co. einfach auftauen und innerhalb von wenigen Minuten genießen.

    Mehr Argumente braucht es nicht, um uns zu Einfrier-Fans zu machen.

    more # Health

    Unsere Empfehlungen für dich

    MehrNews