© Getty Images

© Getty Images

Wellness-Trend: Warum ist Gärtnern eigentlich so gesund & hip?

Wir machen uns auf die Suche nach dem grünen Daumen.

Wenn wir den Prognosen wissenschaftlicher Studien Glauben schenken dürfen, werden im Jahr 2050 Zweidrittel der Weltbevölkerung in Städten wohnen.

Natürlich gibt es auch im urbanen Umfeld viele Möglichkeiten, der Natur näher zu kommen – beispielsweise beim Gärtnern.

Mehr und mehr Städter entdecken ihren grünen Daumen und entspannen regelmäßig beim Umtopfen, Wässern und Einpflanzen.

Go green!

Noch vor zehn Jahren war Gartenarbeit als etwas furchtbar Altmodisches verschrien, aber dank Instagram & Co. hat das Gärtnern eine neue Blütezeit erreicht: Wunderschöne Bilder vom Indoor Gardening machen die Runde und motivieren mehr und mehr User, selbst zu Blumentopf und Schaufel zu greifen. Ob Hinterhof, Balkon oder Wohnzimmer: Liebevoll gehegte Pflanzenarrangements sind Trend.

! # #terrarium #succulent @blossomuniverse

Ein von Anna Sukhareva (@from_mars) gepostetes Foto am

Selbst große Einkaufshäuser wie Urban Outfitters oder Ikea bieten inzwischen Inspirationsideen und vorgefertigte Bepflanzungsmöglichkeiten für alle, die endlich daheim gärtnern wollen. Und wenn Sukkulenten und Saaten sogar in den Regalen von Urban Outfitters Einzug gehalten haben, dann können wir uns sicher sein: Gärtnern ist vielmehr als ein schnödes Hobby, es ist zum Lifestyle geworden.

Darum ist Gärtnern so gut für die Gesundheit:

  1. 1. Es entspannt.

Das Hantieren mit Erde und Wurzelwerk kann laut Studien Stress reduzieren.

  1. 2. Es macht zufrieden.

Wer sich um die Aufzucht von Pflanzen und Gemüsesorten kümmert, übernimmt Verantwortung. Wenn schließlich die erste Knospe sprießt oder eine kleine Tomate am Stängel wächst, gibt das ein gutes Gefühl - denn ohne liebevolle Fürsorge wäre das nicht möglich gewesen.

  1. 3. Es hilft dabei, eine Verbindung zur Natur aufzubauen.

Beim Gärtnern zählt nichts, außer den Pflanzen und ihrem Wohlergehen. Dabei geraten Smartphone, Arbeits-Emails und Laptops automatisch in den Hintergrund – und wir können uns ungestört an den neuen Blättern und Blüten erfreuen.

Worauf wartest du noch? Versuch dich als Hobby-Gärtnerin – es lohnt sich!

Unsere Empfehlungen für dich

MehrNews